Xbox One » Vorschau » T » The Witcher 3: Wild Hunt - Preview

The Witcher 3: Wild Hunt - Preview

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: The Witcher 3: Wild Hunt - Preview
Witcher 3: Wild Hunt Boxart Name: The Witcher 3: Wild Hunt - Preview
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco Partners
Erhältlich seit: 19. Mai 2015
Genre: Rollenspiel - Action-RPG
Spieler: 1
Features:
keine
Während der knapp einstündigen Präsentation zu The Witcher 3: Wild Hunt bei unseren polnischen Freunden von CD Project RED wurden wir netterweise mit ausreichend gekühltem Tyskie, sowie reichlich neuen Informationen zum neusten Abenteuer von Geralt von Riva versorgt. So wurden wir Zeuge einer recht langen Questreihe, die uns allerlei neue Erkenntnisse über das kommende Hexer-Epos liefern sollte. Nach der Präsentation war die Vorfreude auf den Release am 24. Februar 2015 jedenfalls um einiges höher.
Dieser Weg, wird ein langer sein
Aus einigen älteren Videos kannte man bereits die Jagdquest, in der Geralt einen wilden Griffin zur Strecke bringen sollte. So startete die Präsentation sehr offensichtlich nach Beendigung dieser Quest, denn seitlich an der Satteltasche vom Witcher hing der Kopf des Ungetüms. Auf dem Rücken unseres Pferdes machte sich Geralt also auf den Weg durch die Stadt zur Taverne. Grafisch lässt der Hexer hier bereits seine Muskeln spielen und zeigt was alles unter der Next-Gen-Haube stecken kann. Die Stadt strotzt vor Details, Passanten und herrlich knalligen Farben. Die Sonne verzaubert das ganze Stadtbild in eine Art Kunstwerk und jeder Zuschauer war merkbar vom Gezeigten beeindruckt. Die Texturen wirken sehr plastisch und alles wirkt wie aus einem Guss. Technisch konnte uns der Titel also direkt überzeugen bzw. sogar beeindrucken. Angekommen in der Taverne erwartete uns auch schon der Questgeber für den ihr den Griffin beseitigen solltet. Als Belohnung erhielten wir neben ein paar Goldstücken die Information, wer uns bei unserer Hauptmission weiterhelfen könnte. Unser Weg sollte uns in einen Sumpf recht weit südlich auf der Landkarte führen. Der Moderator erklärte, dass man den Weg jetzt selbstverständlich auch selber reiten könnte, dabei aber gute 20 Minuten Reisezeit einplanen müsste. Deshalb zeigte man uns das Schnellreisesystem. Ein paar Klicks später stand Herr von Riva auch schon im knöcheltiefem Matschwasser im besagtem Sumpf. Mit der sogenannten Pathfinder-Fähigkeit verfolgten wir rot-gekennzeichnete Fussspuren und spürten somit auch schon den nächsten Questgeber auf. Wir befragen einen kleinen Jungen namens „Johnny“, der seine Stimme verloren hat über Informationen zu einer weißhaarigen Frau. Bevor wir jedoch eine Antwort erhalten, müssen wir ihm bei seinen Stimmproblem aus der Patsche helfen. Er führt uns zu einem Berg, der von einigen Harpien „bewohnt“ wird. Oben sollen wir eine magische Flasche für ihn holen, in die seine Stimme verbannt wurde. Hier führte uns Geralt auch gleich sein neustes Spielzeug vor. Eine kurze Armbrust, die sich besonders gegen fliegende Gegner wie Harpien eignen soll. Nach einigen Schüssen und Schwerthieben ist der Weg zur magischen Flasche frei und Johnny bekommt seine Stimme zurück. Anschließend führt er uns zum Dank zu einer alten Dame, die uns wiederum weiterhelfen soll.
 Autor:
Dominik Weber
Vorschau
Zur Witcher 3: Wild Hunt Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
5/5
Leserhype:
9.8