Xbox One » Vorschau » J » Just Cause 3 - Hands-On

Just Cause 3 - Hands-On

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Just Cause 3 - Hands-On
Just Cause 3 Boxart Name: Just Cause 3 - Hands-On
Entwickler: Avalanche Studios
Publisher: Square Enix
Erhältlich seit: 01. Dezember 2015
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:
keine
Auch wenn die Videospielindustrie in den letzten paar Jahren immer abwechslungsreichere Spiele entwickelt hat, hält eine Franchise die Tradition wuchtiger Explosionen am Leben: Just Cause. Auch der neue, dritte Ableger schämt sich nicht für seine Vorliebe für viel Krachbumm. Und das finde ich auch gut so! Glücklicherweise hat das Spiel auch ein paar frische Ideen. Ich konnte mich in einem kleinen Teil der offenen Spielwelt austoben und die Entwickler haben mir ein paar Details zum Spiel verraten.
 
Durch die Lüfte
Zum dritten Mal schlüpft ihr in die Haut von Rico Rodriguez, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, potentielle Urlaubsgebiete von bösen Diktatoren zu befreien. Das schafft er sogar im Alleingang. Wie? Indem er nicht nur den Boden mit allerlei Schießeisen beherrscht, sondern auch die Luft. Just Cause 2 ist bekannt für den kreativen Einsatz des Greifhakens. Natürlich ist dieser auch in Teil drei wieder am Start, aber die große Neuerung ist der Wingsuit. Breitet ihr eure Arme aus, saust ihr schnell über die Insel. Wenn es darum geht die Geschwindigkeit rauszunehmen, um beispielsweise mit dem Raketenwerfer Jets direkt aus der Luft zu schießen, dürft ihr natürlich auch auf den klassischen Fallschirm zurückgreifen. Die Entwickler betonen, die Steuerung im Vergleich zu den Vorgängern deutlich verbessert zu haben. Meinen Eindrücken nach fühlt sich der Luftkampf sehr natürlich und präzise an.

Doch es gibt noch mehr Wege zu kämpfen. Rico ist ein ausgezeichneter Fahrer und Pilot. Statt nur von A nach B zu reisen, setzt er Fahrzeuge aber auch für strategische Zwecke ein. Ihr könnt beispielsweise mit Vollgas auf eine Tankstelle zurasen, im letzten Moment herausspringen, und so eine riesige Explosion verursachen. Fahrbare Untersätze gelten im Just Cause-Universum nicht als wertvoll. Man möchte, dass sie als Spielzeuge und nicht als Werkzeuge angesehen werden. Purer Spaß an Action steht im Vordergrund und dieser soll durch spielerische Freiheit erzielt werden. So soll es möglichst wenige Hindernisse für euren Erkundungsdrang geben. Nach einer kurzen Einführung könnt ihr die riesige Spielwelt frei erkunden.

Spanien? Italien? Insel Medici!
Die Fortsetzung von Rico Rodriguez Abenteuer führt euch diesmal in den Mittelmeerraum. Genauer gesagt auf Island Medici, seine Heimat. Hier hat sich – wie soll es auch anders sein – eine Diktatur etabliert. Doch die Bewohner wollen freie Wahlen und weniger Regierungsterror. Unter diesen Revolutionären ist auch Mario, Ricos Kindheitsfreund, der den talentierten Kämpfer nach Hause eingeladen hat. Während mancher Missionen schließt ihr euch auch mit Mario zusammen, der sich mit der Schrottflinte zur Wehr setzt. Die Story ist wohl kaum der große Köder der Serie und das wird sich voraussichtlich auch mit dem nunmehr dritten Teil nicht ändern. Das Aussehen und Verhalten des Diktators ist eine Mixtur vergangener Regime und dementsprechend wenig originell. Das ist aber nicht weiter schlimm, solange der Rest des Spiels funktioniert.

Herausforderungen warten!
Zwei verschiedene Challenges durfte ich selbst ausprobieren. Zuerst musste ich mit einem Wingsuit im Sturzflug durch Ringe sausen. Je zentraler ich sie durchflog, desto mehr Punkte heimste ich ein. Zwischendurch werden auch immer wieder Multiplikatoren eingestreut. Mehr Tiefgang erhält diese Art von Herausforderung durch alternative Routen. Außerdem konnte ich am Steuer eines Panzers für maximale Zerstörung sorgen, indem ich alles was mir in den Weg kam in seine Einzelteile zerlegte. Als Belohnung warten am Ende ein Platz im Leaderboard und die Möglichkeit, vor euren Freunden anzugeben. Außerdem erhaltet ihr die nötige Währung, um neue Skills freizuschalten. Beispielsweise könnt ihr damit die Geschwindigkeit eures Greifhakens erhöhen.
 
PROGNOSE
Just Cause 3 ähnelt dem Vorgänger ziemlich stark – nur das in so ziemlich allen Belangen noch eine Schippe draufgelegt wird. Actionfilme aus Hollywood wie True Lies und Tropic Thunder hielten bei der Entwicklung des Spiels als Inspirationsquelle her. Die verrückten Gefechte sehen dazu, dank stärkerer Hardware, noch eine ganze Ecke schicker aus. Letztendlich habe ich nicht viel zu meckern. Fans dürfen sich unbesorgt auf das neue Abenteuer von Rico Rodriguez freuen – alle anderen müssen nicht einmal Probespielen. Die explosionsreichen Gefechte und übermenschlichen Skills eurer Spielfigur sorgen einfach für puren Spielspaß. Klar, das Ganze hat nicht besonders viel Tiefgang oder Anspruch, sorgt aber für gute Laune. Wer Anfang Dezember Lust und Zeit auf einen weiteren Open World-Titel hat, sollte Just Cause 3 auf dem Schirm behalten.
Unsere Prognose: 4 / 5
 Autor:
Robert Stotzem
Vorschau
Zur Just Cause 3 Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
8.5