Xbox One » Vorschau » H » Halo 5: Guardians-Multiplayer - Hands-On

Halo 5: Guardians-Multiplayer - Hands-On

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Halo 5: Guardians-Multiplayer - Hands-On
Halo 5: Guardians Boxart Name: Halo 5: Guardians-Multiplayer - Hands-On
Entwickler: 343 Industries
Publisher: Microsoft Studios
Erhältlich seit: 27. Oktober 2015
Genre: Shooter - Ego Shooter / FPS
Spieler: 2 - 24
Features:
keine
Halo-Fans und Master Chief Collection-Käufer konnten schon Ende letzten Jahres für ein paar Wochen Hand an den Mehrspieler-Modus von Halo 5: Guardians legen. Ich persönlich hatte viel Spaß mit den ersten Matches und war dementsprechend heiß darauf, eine fortgeschrittene Version auszuprobieren. Auf der gamescom 2015 ergab sich diese Gelegenheit endlich. Nicht nur Team Slayer auf der neuen Karte Fathom, sondern auch den brandneuen Warzone-Modus durften die Messebesucher testen. Was sich seit der Beta getan hat und was es sonst an Neuerungen gibt, könnt ihr im folgenden Nachlesen.
 
Auf dem Meeresgrund
Fathom ist eine auf den Arena-Modus ausgelegte Karte, die sich dank des symmetrischen Aufbaus besonders gut für Spielmodi wie Team Slayer eignet. Für die nötige Übersicht sorgen farbliche Markierungen an den Wänden, welche die Unterwasserbasis der UNSC in eine blaue und eine rote Hälfte aufteilen. Während es in den seitlichen Gängen zu Nahkämpfen mit der SMG und Shotgun kommt, dominiert in der übersichtlichen Kartenmitte das Scharfschützengewehr. Dieses ist strategisch clever auf einer zentralen Brücke gelegen und dementsprechend umkämpft. Eine brandneue Powerwaffe ist der Plasma Caster, welche seine Premiere in der E3-Demo des Spiels feierte.

Xbox One - "Halo 5: Guardians - Multiplayer"-Screenshot
247 KB

Xbox One - "Halo 5: Guardians - Multiplayer"-Screenshot
229 KB

Xbox One - "Halo 5: Guardians - Multiplayer"-Screenshot
287 KB

Xbox One - "Halo 5: Guardians - Multiplayer"-Screenshot
287 KB
Standardmäßig schießt diese Plasmagranaten, die vor der Explosion noch vom Boden und der Wand abprallen. Dank der hohen Feuerrate könnt ihr Feinde so gut aus ihrer Deckung treiben. Alternativ könnt ihr den Schuss aber auch aufladen. Die anschließend abgefeuerte Patrone klebt an Level-Objekten und Spielern, um anschließend mit einer mächtigen Explosion möglichst viele Gegner zum Respawn zu zwingen. Das Benutzen dieser neuen Allianz-Wumme macht durchaus Spaß und deutet darauf hin, dass sich 343 Industries einem Kritikpunkt von Halo 4 angenommen haben. Das Waffendesign scheint sehr kreativ zu sein und mehr zu bieten, als nur leicht abgewandelte Versionen eines Sturmgewehrs. Auch das Leveldesign von Fathom hat es mir angetan. Die Geometrie bietet einige Chancen für geübte Spieler schnelle Routen zu finden. Trickjumps und der gezielte Einsatz der neuen Spartan-Abilities sorgen für den nötigen Tiefgang, um auch nach vielen Spielstunden noch zu neuen Partien zu motivieren.
 Autor:
Robert Stotzem
Vorschau
Zur Halo 5: Guardians Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
5/5
Leserhype:
9.3