Xbox One » Vorschau » D » Destiny - Hands On

Destiny - Hands On

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Destiny - Hands On
Destiny Boxart Name: Destiny - Hands On
Entwickler: Bungie Studios
Publisher: Activision Blizzard
Erhältlich seit: 09. September 2014
Genre: Shooter - Ego Shooter / FPS
Spieler: 1-8
Features:
keine
Vor 45 Jahren entfachte die Mission dreier tapferer Männer, die einen großen Schritt für die Menschheit auf den Mond setzen wollten, eine solch große Euphorie auf der Erde, dass sich die Menschen in Scharen die topmodernen Farbfernseher zulegten, um unseren ständigen Begleiter in der Galaxie in dessen ganzen, weißen Pracht zu bewundern. Die Zeiten haben sich seitdem verändert: Zwar ist der Mond noch immer unerreichbar, doch Fernseher können mittlerweile mehr als nur Farbe. Auf der gamescom 2014 schickte mich Activision mit ihrem kommenden Sci-Fi-Projekt Destiny virtuell auf den Mond. Und dieser ist in der fiktiven Zukunft durchaus weit belebter, als wir es vorzustellen vermögen.
 
Mondträume
Die Erde in einer Umlaufbahn mit meinem Raumgleiter umkreisend erreicht mich ein dringender Funkspruch. Ein anderer Jäger ist auf dem Mond verschollen, als dieser im Autrag der Hüterschaft zur Aufklärung ungewöhnlicher Ereignisse dorthin entsandt wurde. Natürlich mach ich mich sofort auf dem Weg und gebe in den Autopiloten mein Missionsziel ein. Nur wenige Augenblicke später springt mein virtuelles Ich aus dem Shuttle und landet in voller Jägermontur auf der Oberfläche des Erdtrabanten. Der Mond begrüßt mich in erwarteter Manier – kalt, karg und weiß. Dann drehe ich mich um und ganz unerwartet sehe ich ein Stückchen weit von mir entfernt eine große Basis. Mein persönlicher Geist, eine Art künstlicher Intelligenz, die jedem Hüter zugeteilt wird, erzählt mir, dass von dieser Basis die letzten Lebenszeichen des verschollenen Kameraden gesendet wurden. Ich bewege mich also mit meinem modernen Maschinengewehr im Anschlag in der Ego-Perspektive durch die etwas trostlos wirkende Umgebung des Mondes.
Destiny sieht nicht nur aus wie ein handelsüblicher Ego-Shooter, sondern spielt sich auch so. Darum habe ich keinerlei Eingewöhnungsprobleme bei meinen ersten Schritten auf der Mondoberfläche. Ungewohnter ist hingegen, dass eine solch trostlose Gegend wie der Mond dennoch wunderschön aussieht. Scharfe Texturen und die hohe Auflösung sind dabei noch immer unter positivem Vorbehalt zu betrachten, befindet sich diese Version von Destiny schließlich immer noch in der Beta-Phase. Auffällig sind hingegen die vielen visuellen Highlights, die sich beispielsweise in der Form der sehr zerklüfteten und zerfurchten Landschaft, oder der gewaltigen Erde am Firmament widerspiegeln. Ich fühle mich sichtlich wohl in meiner Rüstung.
 Autor:
Sascha P. Ritter
Vorschau
Zur Destiny Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
5/5
Leserhype:
8.8