Xbox One » Vorschau » B » Battleborn - Hands-On

Battleborn - Hands-On

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Battleborn - Hands-On
Battleborn Boxart Name: Battleborn - Hands-On
Entwickler: Gearbox Software
Publisher: 2K Games
Erhältlich seit: 03. Mai 2016
Genre: Shooter - Ego Shooter / FPS
Spieler: 1 - 5
Features:
keine
Sieht man sich in Foren das Meinungsbild zum Studio Gearbox an, wird man mit zwei komplett unterschiedlichen Reaktionen konfrontiert. Die einen sind große Fans der Borderlands-Serie; andere sind immer noch wütend aufgrund so manchem Fehltritt der letzten Jahre. Auf der gamescom 2015 konnten wir zum ersten Mal die neue IP Battleborn ausprobieren. Unsere Eindrücke haben wir in dieser Vorschau für euch gesammelt!
 
Der letzte Stern
Randy Pitchford, Gründer und CEO von Gearbox, ist jedenfalls überzeugt, dass man an vergangene Erfolge anknüpfen kann. Mit dem Shooter Battleborn, der sich viele Elemente aus Mobas und RPGs leiht, soll genau dies gelingen. Als Aufhänger für diesen Genre-Mix dient die Geschichte um den letzten Stern im Universum. Irgendwann wird nicht nur unsere Sonne aufhören zu brennen, sondern auch alle anderen im All. Zum Zeitpunkt der Ereignisse von Battleborn existiert eben nur noch dieser eine Stern namens Solus, weshalb verschiedenste Völker zu diesem reisen, um zu überleben. Auf den umliegenden Planeten haben sie sich zu Allianzen zusammengeschlossen. Doch Diplomatie kann die Streitigkeiten um die wertvolle Ressource nicht schlichten, weshalb es immer wieder zu Kämpfen kommt. Die Titel-gebenden Battleborn sind von den einzelnen Völkern und Bündnissen entsandte Kämpfer, die seit ihrer Geburt für diesen Kampf ausgebildet wurden.

Eine Chance auf Frieden
In der Kampagne des Spiels wird aber schnell deutlich, dass sich die finsteren Tempests für die Bedrohung verantwortlich zeigen. Also könnt ihr mit bis zu vier Freunden in den Kampf gegen sie ziehen. Zum Release des Spiels am 9. Februar 2016 sollen satte 25 Battleborn zur Verfügung stehen, die jeweils mit anderen Fertigkeiten ausgestattet sind. Benedict, ein Adlermensch kann beispielsweise ein Stück weit fliegen und Gegner mit seinem Raketenwerfer unter Beschuss nehmen, während die freche Reyna mit ihren Pistolen um sich schießt. Außerdem unterscheiden sich die Figuren im Umfang ihrer Lebenspunkte und ihrer Geschwindigkeit. Da viele Spielstile unterstützt werden, sollte für jeden ein Krieger dabei sein. Und auch wenn mir keiner der vorgestellten Battleborn im Vergleich zu den anderen besonders stark oder schwach vorkam, ist das Balancing für die kompetitiven Mehrspieler-Modi besonders entscheidend. Diese konnte ich allerdings nicht ausprobieren.

Im gespielten Kampagnen-Level galt es nicht nur ziemlich große Gegnergruppen zu bezwingen, sondern auch einige Zwischenbosse niederzustrecken. Zum Schluss musste ein Spinnen-ähnlicher Panzer zum Zielort eskortiert werden. Die Steuerung entspricht weitestgehend den FPS-Standards, wobei ihr über die Buttons noch Spezialfähigkeiten aktivieren könnt, wie es eben aus Mobas bekannt ist. Auch die typische "Ultimative Fähigkeit" kann genutzt werden, wenn es zu einer brenzligen Situation kommt. Ein Cooldown-Timer sorgt für die nötige Spielbalance. Der gespielte Level hat durchaus Spaß gemacht. Mit Freunden Horden von Feinden niederzumähen und dabei den eigenen Charakter mit neuen Fähigkeiten und Loot auszustatten, sorgt für gute Laune. Der Gearbox-typische Humor ist ebenfalls voll intakt.
 
PROGNOSE
Gearbox hielt sich mit weiteren Details zur Kampagne und den verschiedenen Levels eher bedeckt. Es dauert eben auch noch ein wenig, bis das Spiel Anfang Februar für Xbox One und PlayStation 4 erscheint. Hält die fertige Version aber das, was die gesammelten Eindrücke versprechen, erwartet uns wohl ein witziger Mehrspieler-Titel, der Elemente beliebter Genres in sich vereint. Ich persönlich behalte Battleborn weiterhin im Auge, bin aber nicht komplett begeistert. Dafür lag mir der Fokus der gamescom-Präsentation zu sehr auf den Charakteren und der Story. Die Qualität des Leveldesigns und des kompetitiven Mehrspieler-Modi kann ich einfach noch nicht in ausreichendem Umfang einschätzen. Ich bin aber zuversichtlich, dass die Qualität des Spiels eher Borderlands, als anderen Titeln des Studios entsprechen wird. Und das ist ja schon mal ein gutes Zeichen.
Unsere Prognose: 4 / 5
 Autor:
Robert Stotzem
Vorschau
Zur Battleborn Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
8.6