Xbox One » Tests » W » WRC FIA World Rally Championship 5

WRC FIA World Rally Championship 5

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: WRC FIA World Rally Championship 5
WRC FIA World Rally Championship 5 Boxart Name: WRC FIA World Rally Championship 5 (PAL)
Entwickler: Kylotonn Entertainment
Publisher: BigBen Interactive
Erhältlich seit: 09. Oktober 2015
Genre: Racer - Rallye
Spieler: 1 - 8
Features:
keine
Rennspiele gab es diese Konsolengeneration ja nun schon einige, doch bislang drehten sich die Reifen der Rennboliden die meiste Zeit auf Asphalt. Das offizielle Spiel zur Rallyesaison WRC 5 richtet sich nun ganz an Freunde von Schnee, Eis, Schotter und Schlamm. Kann das Spiel den eigenen Ansprüchen gerecht werden, oder seid ihr mit anderen Rennspielen besser bedient?
Der Fluch des Lizenzspiels?
Mit der Lizenz des Automobilverbands FIA kann WRC 5 Fans von Rallyes ein starkes Argument präsentieren. Alle Fahrer und Teams der WRC, WRC 2, WRC 3 und Junior WRC haben es ins Spiel geschafft. Von den leider doch ziemlich offensichtlichen Schwächen des Spiels kann der Fanservice aber nicht ablenken. Obwohl mit der offiziellen Lizenz eigentlich alle Türen offen stehen, um den Rennsport angemessen zu feiern, ist die Präsentation von WRC 5 ziemlich lustlos. Bis auf einige mühelose Zitate, die auf die Ladebildschirme des Spiels geklatscht wurden, werden keine Versuche unternommen, um den Spieler in Rennstimmung zu versetzen. Die Low-Budget-Atmosphäre wird durch die technischen Qualitäten weiter unterstrichen. Während die Automodelle noch ordentlich aussehen, ist der Rest den Standards auf Xbox One und PlayStation 4 nicht angemessen. Detailarme Umgebungen, grobe Zuschauermodelle und Büsche, die sich bei Kontakt in Luft auflösen, sind da noch die geringsten Probleme. Viel schlimmer ist, dass es das Spiel scheinbar nicht schafft eine konstante Bildwiederholungsrate zu halten, was sich deutlich auf die Spielbarkeit auswirkt. Zudem schmierte das Spiel während der Testsessions auch schon mal komplett ab. Auch was den Sound angeht kann das Spiel nicht mit den Größen des Genres mithalten. Während das Knattern der Motoren noch zu akzeptieren ist, nervt das roboterhafte Geplapper eures Copiloten gewaltig. Klar, die Streckeninformationen müssen präzise und klar verständlich mitgeteilt werden, aber etwas mehr Emotion oder Varianz in seiner Stimme hätte hinsichtlich der Authentizität des Spiels Wunder gewirkt. Leider kommt auch das Gameplay nicht ohne Schwächen daher.

Zwei Fahrer gegen eine Strecke
Ganz ohne Experimente bietet WRC 5 Rallyes in Reinform. Ein Team aus einem Fahrer samt Copilot stellt sich einem festgelegten Kurs mit Start- und Endpunkt. Die benötigte Zeit entscheidet über Sieg oder Niederlage. Wer Rallye-Spiele also primär mit Titeln wie der DiRT-Reihe verbindet, muss sich auf eine andere Art von Spiel einstellen. Man hat bei der Entwicklung des Spiels eindeutig das Ziel verfolgt, eher eine authentische Rennsimulation zu entwerfen. Dementsprechend solltet ihr bei euren Rennen stets darauf achten, nicht mit angrenzenden Bäumen aneinanderzuprallen. Je nach Schwierigkeitsgrad kann sich so ein Unfall deutlich auf die Fahrtüchtigkeit eures Rennboliden auswirken. Das Schadensmodell von WRC 5 gefällt mir zumindest in technischer Hinsicht ziemlich gut. Leider kann die Optik nicht ganz mithalten, denn beispielsweise eure Heckschürze springt gerne einmal physikalisch inkorrekt auf und davon. Präzision wird aber nicht nur während der eigentlichen Rennen abverlangt, sondern auch, wenn ihr eine Lektion der Fahrschule ablegt. So sollt ihr in diesem Spielmodus in einer bestimmten Zeit eine Strecke absolvieren und dabei auch einige Anforderungen erfüllen. Beispielsweise wird das Abweichen von der Ideallinie vermerkt und sorgt bei zu schlampiger Fahrweise für das Scheitern des Spielers. Eigentlich eine gute Idee, um die Grundlagen des Sports zu vermitteln.
 Autor:
Robert Stotzem
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-