Xbox One » Tests » T » Trials of the Blood Dragon

Trials of the Blood Dragon

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Trials of the Blood Dragon
Trials of the Blood Dragon Boxart Name: Trials of the Blood Dragon (PAL)
Entwickler: RedLynx
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: TA. Januar
Genre: Racer - Arcade
Spieler: 1
Features:
keine
Eine der größten Überraschungen der Ubisoft-E3-Pressekonferenz war die Ankündigung und prompte Veröffentlichung von Trials of the Blood Dragon. Knapp drei Jahre nach dem Far Cry 3-Spinoff im Neonlook wurde der Wunsch der Fans nach einem Nachfolger endlich erfüllt! Oder doch nicht? Kann die Geschicklichkeitsspiel-Reihe den Charme von 80er-Jahre-Filmen genauso gut einfangen, wie ein Ego-Shooter? Ich habe mich auf mein virtuelles Motocross-Bike geschwungen und war sehr überrascht, als ich plötzlich ein Action-Plattformer-Gemisch spielte, das sich stellenweise gar nicht nach Trials anfühlt.
Die Prüfungen des Blutdrachen
Die Teenager-Zwillinge Slayter und Roxanne sind die ultimative Geheimwaffe des US-Militärs im vierten Vietnamkrieg. Ihr Rang? Cyber Commando Mark VI. Ihre Abstammung? Sie sind Sohn und Tochter von Rex Power Colt und Dr. Darling, die eigentlich ein Blutdrache in menschlicher Gestalt ist. Ihre Waffe? Ein Motocross-Bike. Ihr ahnt es sicher schon, Trials of the Blood Dragon knüpft nicht nur hinsichtlich der Story direkt an die Ereignisse von Far Cry: Blood Dragon an, sondern will euch auch mit ähnliche abgedrehtem Humor überzeugen. Leider erreicht das Spiel nicht das hohe Niveau des Vorbilds.
Die Dialoge der neuen Helden sind nie so unterhaltsam, wie die herrlich-stumpfen Einzeiler ihres Vaters. Selbst Parodien auf bekannte Marken wie Indiana Jones oder Power Rangers konnten mir allenfalls ein leichtes Schmunzeln entlocken. Eine schwache englische Synchronisation der beiden tat ihr Übriges dazu, dass ich mit den pubertären Kampfmaschinen nie wirklich warm wurde. Im Spiel selbst besucht ihr von der Geschichte nur lose verwobene Orte, was das Nachvollziehen ihres Handelns zusätzlich erschwert. Zwischensequenzen in Cartoon-Optik treiben das Geschehen regelmäßig voran. Insgesamt passt deren simpler Animationsstil aber einfach nicht zum kitschigen Retro-Look der Blood Dragon-Spiele. Dieser hat aber zum Glück nicht an Charme verloren.

Schuster, bleib bei deinen Leisten
Doch es gibt auch gute Nachrichten: Trials of the Blood Dragon ist im Kern ein weiterer solider Ableger der beliebten Geschicklichkeitsspiele. Die Balanceakte mit Analaogstick und Trigger motivieren wie früher für die Jagd nach Bestzeiten. RedLynx traut sich diesmal auch an Ideen, die in konventionellen Ablegern der Reihe wohl auf der Strecke geblieben wären. Halluzinationen und Gravitationsspielereien inklusive. Auch spielerisch haben die Entwickler ein paar neue Kniffe ins klassische Gameplay verbaut. Mittels eines Greifhakes müsst ihr euch etwa über Abgründe schwingen. Wenn dabei im Hintergrund ein Blutdrache Gebäude niederreißt oder Langstreckenraketen als Brücke herhalten müssen, kommt der zu erwartende Spaß auf. Leider gibt es auch viele Level, die euch zwingen vom Sattel eures Motorrads abzusteigen.
 Autor:
Robert Stotzem
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-