Xbox One » Tests » T » Tomb Raider - Definitive Edition (PS4)

Tomb Raider - Definitive Edition (PS4)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Tomb Raider - Definitive Edition (PS4)
Tomb Raider - Definitive Edition Boxart Name: Tomb Raider - Definitive Edition (PS4) (NTSC-U/C)
Entwickler: Crystal Dynamics
Publisher: Square Enix
Erhältlich seit: 31. Januar 2014
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1 (offline); 1-4 (online)
Features:
Sprachsteuerung, DLCs

Dieser Test basiert auf der PS4-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden Xbox One-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.

Die PS4-spezifischen Eigenschaften des Spiels werden auf der letzten Seite im Kasten vor dem Fazit angesprochen  Direkt zur Seite des PS4-Abschnittes gehen

 
Inspiriert vom Genre-Primus dieser Generation und mit dem Repertoire der weiblichen Videospiel-Ikone schlechthin, versuchen Crystal Dynamics, Eidos Montreal und Square Enix Lara Croft einerseits wieder zu altem Glanz zu verhelfen und andererseits mit ihr Nathan Drake den Platz an der Sonne streitig zu machen. Im Reboot der Tomb Raider-Serie soll ein neuer Grundstein für den weiteren Erfolg der Serie gelegt und gleichzeitig die jungen Tage der beliebten Archäologin behandelt werden, um verstehen zu können wie sie zu dieser allbekannten Überlebenskünstlerin wurde. Wir haben uns mit Lara auf ihr allererstes Abenteuer begeben und sagen euch, ob sich dieser Ausflug lohnt...

Vom Durst nach Wissen verschlungen
Wir stellen vor: Lara Croft, 21 Jahre, frische Uni-Absolventin im Fach Archäologie und Mitglied auf dem Forschungsschiff Endurance unter der Leitung von Conrad Roth. Es ist der erste relevante Job und gleichzeitig das erste richtige Abenteuer für die junge, unerfahrene Lara. Auf der Suche nach dem verlorenen Königreich Yamatai befährt die Crew das gefährliche Meeresgebiet namens Drachendreieck südlich von Tokio. Auf den Spuren von gescheiterten Vorgängern scheinen auch die Tage der Endurance-Crew gezählt zu sein, nachdem ein Sturm aufzieht, das Schiff in Stücke zerreißt und die Crew an den Strand der gesuchten Insel spült...
[Nora Tschirner verleiht Lara Croft in der deutschen Version ihre Stimme]

Angekommen im ungewollten Überlebenskampf auf einer von Naturkräften abgeschotteten Insel, lernt der Spieler Lara als verängstigte, junge Frau kennen. Doch die Gene des Vaters, der ehemals ein bekannter Archäologe war, scheinen sprichwörtlich in ihr zu stecken. Im Verlauf der Handlung und mit zunehmender Erfahrung wird Lara immer mehr zur Führerin der Crew und versetzt gen Ende des Spiels selbst die Widersacher in Angst und Schrecken. Geleitet von puren Emotionen erleben wir eine menschlichere Lara als in früheren Iterationen, deren Misslage dem Spieler näher geht als gewohnt. Und das alles ohne einfach eine sexy Puppe zu sein. Grandios! Der Charakterbogen wird von Beginn bis zum Ende der Handlung bewusst wie von einer Marionettenhand im Hintergrund gespannt und verdeutlicht dem Spieler wie Lara Croft zu der abgehärteten Abenteuerin wird, wie wir sie in vergangener Zeit bereits kennengelernt haben.
 Autor:
Dominic Ruthardt
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.5