Xbox One » Tests » L » Leo´s Fortune

Leo´s Fortune

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Leo´s Fortune
Xbox Live Arcade - Leo´s Fortune Boxart Name: Leo´s Fortune ()
Entwickler: TBA
Publisher: TBA
Erhältlich seit: 11. September 2015
Genre: Jump 'n' Run
Spieler: 1
Features:

Nachdem der Spielefluss von der Konsole zum Handy viele Jahre nur in eine Richtung lief, haben viele Entwickler von Handyspielen in den letzten Jahren auch die Download-Plattformen der Konsolenhersteller für sich entdeckt und portieren mittlerweile fleißig ihre Spiele von den Mobilplattformen auf die Heimkonsole. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist Leo’s Fortune, das dieser Tage für Xbox One und PlayStation 4 erschienen ist.

Auf der Suche nach dem verlorenen Reichtum
In Leo’s Fortune spielt man den reichen und haarigen Leo, der sich auf die Suche nach seinem verlorenen Vermögen begibt. Leo erinnert optisch ein wenig an ein Trible, verfügt aber zudem über Augen und einen Schnurbart. Die Geschichte wird in ansehnlichen kurzen Sequenzen mit Standbild, Text und englischem Sprecher erzählt und weiß trotz ihrer Simplizität mit einem sympathischen Charakter und einer feinen Prise Humor zu gefallen. Dass die Geschichte sich nicht in den Vordergrund drängt und wahlweise auch übersprungen werden kann, ist löblich.
http://xboxone.gaming-universe.org/screens/review_leos_fortune-bild1.jpg
Rutschen, hüpfen und ducken
Das Spielprinzip von Leo’s Fortune ist im Grunde genommen recht simpel. Mit dem Analogstick bewegt man Leo nach links und rechts durch die zweidimensionale und wunderschön gestaltete Spielwelt. Auf Knopfdruck kann Leo abheben und anschließend in der Luft seinen Sprung durch wiederholtes Drücken auf den Sprungknopf ein wenig verlängern. Schließlich kann Leo sich zusammenkauern und so beispielsweise aus der Luft heraus stampfen, oder aber bei nach unten führenden Schrägen beschleunigen, um Fahrt aufzunehmen oder ein wenig Zeit auf die Zielzeit gutzumachen. Der Sprung ist leider ein wenig schwammig – ein wenig wie in LittleBigPlanet – allerdings muss man in Leo’s Fortune auch kaum Präzisionssprünge vollführen.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-