Xbox One » Tests » A » Assassin´s Creed Chronicles: China

Assassin´s Creed Chronicles: China

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Assassin´s Creed Chronicles: China
Xbox Live Arcade - Assassin´s Creed Chronicles: China Boxart Name: Assassin´s Creed Chronicles: China (PAL)
Entwickler: Climax Studios
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: 22. April 2015
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:

Ubisoft machte sich auf und erschuf 2007 eine neue legendäre, hauseigene Marke. Ob sie damals damit gerechnet haben, eine derartige Erfolgsgeschichte zu starten, ist nicht ganz bekannt. Produzentin des Titels war damals eine gewisse Jade Raymond, die unter der Spielerschaft weltweit bekannt ist. Die Resonanzen zu den ersten Gameplay-Trailern rund um das Meuchelmörder-Abenteuer von Altair waren hervorragend und sorgten für Erstaunen und eine ganze Menge offener Münder. Dass man sich derart frei und offen in einer so detailverliebten Stadt bewegen konnte, war damals unfassbar „neu“. Die auf Parcour basierte Steuerung passt natürlich perfekt zum Assassinen-Thema. Altair konnte quasi problemlos durch seine Kletterkünste an jeden Ort der Stadt gelangen - in dieser ausgeprägten Form gab es das vorher einfach noch nicht. Es folgten zahlreiche Nachfolger, in zahlreichen Epochen, mit zahlreichen neuen Assassinen in zahlreichen neuen Umgebungen. Insgesamt konnte Ubisoft weltweit fast 75 Millionen Kopien der Assassinen-Sagen verkaufen. Seit neustem gibt es also zu den Hauptabenteuern zudem noch eine Art Spin-Off-Serie, die von den Climax Studios entwickelt wurde. Assassin´s Creed Chronicles: China ist der erste Teil einer eigenen Trilogie und wird die Pfade der klassischen 3D-Assassin´s Creed-Reihe verlassen. Chronicles ist ein Plattformer mit Knobeleinlagen im modernen 2.5D-Gewand und erinnert ein wenig an die alten Prince of Persia Spiele. Der Name verrät es schon: Es verschlägt euch als Spieler gen China.

Eine Chinesin made in Italy
Ihr übernehmt als Spieler die Rolle der chinesischen Assassinin Shao Jun. Ihr Lehrmeister ist eine Videospiel-Ikone aus dem Land der Pizza und Pasta. Nein, nicht Mario, sondern Ezio Auditore zeigte ihr alle Tipps und Kniffe des perfekten Mordes. Bekannt wurde der italienische Meister-Assassine und Freund von Leonardo Da Vinci, der später auch noch Großmeister der Assassinen wurde, durch seine eigenen drei Abenteuer: Assassin´s Creed II, Assassin´s Creed: Brotherhood und Assassin´s Creed: Revelations. Das Spiel selbst spielt im Jahre 1526 während der Ming-Dynastien im Reich der Mitte. Die Templargruppe Zhang Yong Tigers schaffte die fast vollständige Ausrottung der Assassinen-Bruderschaft in China. Zu dieser Zeit war Shao Jun bei Ezio Auditore in der Ausbildung und entging somit dem Schicksal ihrer Ordensbrüder und Schwestern. Nach ihrer Rückkehr sinnt sie vor allem auf eins: Rache an den Zhang Yong Tigers. So startet ihr euer Abenteuer in einem Templar-Gefängnis um den ersten der hochrangigen Templar-Ziele zu eleminieren. Das Vorhaben ist von Erfolg gekrönt, jedoch verliert Shao Jun dabei ein scheinbar sehr wichtiges Artefakt – eine kleine unscheinbare Holzschachtel.
 Autor:
Dominik Weber
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-