Xbox One » Tests » A » Agatha Christie - The ABC Murders

Agatha Christie - The ABC Murders

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Agatha Christie - The ABC Murders
Agatha Christie - The ABC Murders Boxart Name: Agatha Christie - The ABC Murders (PAL)
Entwickler: Microids
Publisher: Microids
Erhältlich seit: 12. Februar 2016
Genre: Adventure - Point 'n' Click
Spieler: 1
Features:
keine
Adventure-Spiele mit Krimi-Hintergrund sind in den letzten Jahren bedeutend populärer geworden. Besonders der britische Klassiker Sherlock Holmes stattet den heimischen Konsolen in regelmäßigen Abständen einen Besuch ab. Microids hat sich aktuell auf Xbox One und PlayStation 4 allerdings einem anderen klassischen Ermittler angenommen: Hercule Poirot aus der Feder Agatha Christies. In Agatha Christie: The ABC Murders dürfen wir die Morde des Herrn ABC aufklären. Doch kann der Detektiv-Klassiker auch in Spielform überzeugen?

Mordopfer nach den Namen auserwählt?
In Agatha Christie: The ABC Murders schlüpft man in die Rolle Hercule Poirots, der eine Serie von drei Morden klären muss, die von einem recht verspielten Mörder verübt werden, der sich selbst Mr. ABC nennt. Gemäß seines Namens zielt Mr. ABC darauf ab, nacheinander einen Menschen zu töten, dessen Name mit A beginnt, dann einen, dessen Name mit B beginnt und schließlich eine arme Seele mit C am Anfang des Familiennamens aus der Welt scheiden zu lassen.
http://xboxone.gaming-universe.org/screens/xbox_one_review_agatha_christie_the_abc_murders_bild01.jpg
Den Morden gehen – leider zu unspezifische - Vorankündigungen direkt an den bekannten Ermittler voran. Dem Spieler bleibt also nichts anderes übrig, als sich zu den Schauplätzen der Verbrechen zu begeben, um die Abläufe zu klären und schlussendlich den verspielten Serienmörder zu überführen.
 
Adventure mit direkter Steuerung
Spielerisch ist The ABC Murders ein ganz klassisches Adventure-Spiel, in dem man Poirot mit dem linken Analogstick – in für einen dicklichen Detektiv angemessen niedriger Geschwindigkeit – durch die Schauplätze der Morde steuert und mit dem rechten Analogstick die Umgebung wie mit einem Mauszeiger untersucht. Das Gameplay unterteilt sich im Grunde in drei Aspekte. Neben der Untersuchung der Umgebung, um Hinweise zu sammeln, muss man immer mal wieder in kleinen Puzzle-Minispielen Rätsel lösen, oder aber in Konversationen mit Zeugen oder Verdächtigen ein gutes Gespür für die Empfindungen der Charaktere beweisen.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-