Xbox One mit 10-bit HD High Efficiency Video Coding

News vom 08-06-15
Uhrzeit: 11:48
Die Überschrift klingt komplizierter als die Informationen dahinter es vermuten lässt. HEVC (10-bit HD High Efficiency Video Coding) ist ein zukunftweisendes neues Verfahren zur Übertragung von z.B. Video-Signalen. Microsoft baute still und heimlich dieses Feature beim letzten Update auf Softwareversion xb_rel_1506.150601-2200 in das System der Xbox One ein. Der Clou an HEVC ist, dass die problemlose Übertragung von Ultra HD-Inhalten selbst mit einer niedrigen Bandbreite erstaunlich gut funktionieren. 10-bit Ultra Color ersetzt dabei die alte 8-bit-Version und erhöht die Farbpalette der üblichen 16 Millionen Farben auf stolze 1 Milliarden darstellbare Farben.

Bei HECV handelt es sich um den wohl wichtigsten Schritt in Richtung 4K-Streaming. So könntet ihr euch in Zukunft über Streaming-Dienste wie Amazon Instant Video oder auch Netflex z.B. Filme in 4K-Auflösung in euer Wohnzimmer streamen. Diese Technik kann zudem auch auf Xbox One beim Game-Streaming über Windows 10 zum Einsatz kommen. Die Xbox One profitiert insofern von HEVC, da so Bilddaten nativ und ohne zusätzlichen Mehraufwand bei der Berechnung in Echtzeit verarbeitet werden könnten.

Vielleicht liefern uns die Redmonder aber auch schon auf der E3 Anschauungsmaterial oder mehr Informationen zu ihren Plänen mit HEVC.
 

 Autor:
Dominik Weber 
Leserwertung abgeben , um das Spiel im Xbox One Leser Ranking zu platzieren!
News-Navigation:


Content @ GU